Psychologische Beratung zum Thema sexuelle Orientierung

Sie fühlen sich in Ihrer Familie, dem Freundeskreis oder bei der Arbeit unverstanden. Sie zweifeln an Ihrer sexuellen Orientierung, wundern sich über Ihre Gedanken und Phantasien, trauen sich aber nicht, darüber zu reden. Homosexualität ist tabu! Vielleicht sind Sie auch schon in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung und wollen eine Familie gründen, machen sich aber Sorgen um die Entwicklung des Kindes.

 

Sie wollen zu sich stehen und Liebe und Familie nach Ihren Vorstellungen leben.

So kann Ihnen psychologische Begleitung helfen

Innere Konflikte und psychische Belastungen lassen sich häufig als Folge von Störungen in den Beziehungssystemen erklären, in denen wir uns bewegen (Beruf, Familie, Freundeskreis). Deshalb hilft es, die Beziehungen im System näher zu betrachten und vor allem, die Perspektive zu ändern: So verändert sich auch die Sicht auf das Problem.

Dieser Perspektivwechsel und die Lösung des Problems gelingen einfacher mit psychologischer Hilfestellung von außen. Wenn Sie Ihr System "neu" sehen, können Sie besser verstehen, wie andere Sie und Ihr Verhalten wahrnehmen. Sie werden vielleicht erkennen, dass Ihr "Defizit" der sexuellen Orientierungsunsicherheit nur in Ihrer Wahrnehmung besteht. Sie können die Erfahrung machen, dass menschliche Beziehungssysteme offen für neue Einflüsse und Veränderungen sind und dass man sich trotz der Stabilität eines Systems darin frei entwickeln kann. Das macht es Ihnen leichter, sich abzugrenzen, "Schuldgefühle" los zu werden und zu sich selbst zu stehen.